Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Projekte am bzi

Das diesjährige Thema gestaltete sich schwierig. Die 10 Teilnehmer/innen konnten Sich nicht auf ein vorgegebenes Thema einigen. Ziel war es ein Objekt mit 3D Oberfläche zu entwerfen. Die eine Gruppe setzte dies in Perforation um, die andere Gruppe in Konturfräsungen. Schlussendlich jedoch sicherlich ein sehr interessanter Kurs, dass alle Beteiligten vom Entwerfen bis zur Fertigung gefordert waren.

 

                       

Das Thema Sitzgelegenheit oder Salontisch liess die Teilnehmer/innen nur so sprudeln voller Ideen. Es stellte sich schnell heraus, dass es nicht ganz einfach war, Proportionen, Ergonomie und Funktionalität unter einen Hut zu kriegen. Schlussendlich konnten zwei Projekte weiterverfolgt werde, die konstruiert, programmiert und gefertigt wurden. In letzter Minute wurden die Projekte soweit fertig, dass die Teilnehmer/innen Ihre Objekte nicht in Einzelteile heimnehmen konnten. Ein Wettlauf mit der Zeit. Wenn man bedenkt, dass insgesamt nur 6 Samstage, von der Entwicklung, bis hin zur Fertigung, zu Verfügung stehen.

 

                 

3D Oberfläche wahr das Thema im Jahr 2013. Wer kennt die Produkte Wave etc. als Halbfabrikat nicht. Solche Oberflächen selber zu konstruieren, zu programmieren und schlussendlich selber herzustellen forderte alle Teilnehmer/innen sowie uns Kursleiter heraus. Wir stellten uns dieser Herausforderung und konnten den Kurs erfolgreich meistern. Wie lernten den Umgang mit Epoxidharz und mussten hier auch Lehrgeld bezahlen. Schlussendlich gab es Bar-Hängeschränkli mit unterschiedlichen 3D Oberflächen in den Türen angewendet. Auch ein Schuhregal mit einer Oberfläche aus Taschenfräsungen die mit Epoxidharz ausgegossen wurden konnte hergestellt werden.

 

                                 

In diesjährigem Kurs haben wir Das Thema IPhone-Verstärker vorgegeben. Vier Gruppen entwickelten unterschiedliche Objekte. Leider konnte ein Projekt die Gitarre nicht produziert werden, da die Konstruktion und die Maschine nicht kompatibel waren. :-) Schlussendlich konnte jedoch jeder Teilnehmer/in ein fertiges Produkt nach Hause nehmen. Es wurden mit den Verstärkern zum Teil gegen 100Dezibell erreicht. Auch wenn klangmässig beine B&O Anlage, jedoch Dekorativ sicherlich auch immer ein Blickfang.

 

                        

Im jährlichen Freifachkurs CAD und Bildungszentrum Interlaken mussten die acht teilnehmenden Schreinerinnen und Schreiner aus dem vierten Lehrjahr etwas auf eine ungewöhnliche Weise mit Holz verpacken.Die Zeichnung und ein Grossteil der Produktion hatten dabei computergestützt zu erfolgen. Entstanden sind ein auffälliger Kopfhörer, ein geschwungener Orangenständer sowie ein praktischer Weinkühler inkl. Snakschalen. (Bericht Schreinerzeitung Ausgabe 13, 2010)

 

           

Seite 1 von 2

BeoCAD - Anschrift

Jakob Emanuel Mosimann

Hauptstrasse 33

CH-3854 Oberried am Brienzersee

Kontaktmöglichkeiten

CH-3854 - Oberried, Hauptstrasse 33
+41 (0) 33 849 18 28
+41 (0) 79 661 44 72
info@beocad.ch
www.beocad.ch
© 2015 - BeoCAD. All Rights Reserved.